Der Rauchkofel – Whisky und Vulkan

Naturbrennerei Kuenz, Dölsach
Naturbrennerei Kuenz, Dölsach

Die Kuenz Naturbrennerei in Osttirol produziert seit mehr als 300 Jahren und zwölf Generationen feinste Edelbrände. Auszeichnungen belegen die Qualität der Tropfen. Neuester Coup der Brüder Florian und Johannes Kuenz - heißt Rauchkofel – ein Whisky benannt nach einem Vulkan.

Florian und Johannes Kuenz haben den Hof ihrer Eltern übernommen und bewahren erfolgreiche Traditionen, trauen sich aber auch Neues zu entwickeln. 2014 entschieden die beiden, Whisky zu produzieren; ungewöhnlich für Tiroler Brennereien. „Wir nennen unseren Whisky einfach wie unseren Vulkan“, dachten sich die Unternehmer auf der Suche nach einem Namen für ihr rauchiges Feuerwasser. Der ursprüngliche Rauchkofel – ein Vulkan – liegt inmitten der Lienzer Dolomiten. Sein Namensvetter – ein Single Malt Whisky – setzt einen Meilenstein für eine neue Generation an Brennern in Osttirol.

In Osttirol haben wir alles, was es für einen guten Whisky braucht – Rohstoffe, Know-how und Leidenschaft.

DI Johannes Kuenz

Was ein Whisky schätzt, sind erstklassige Ingredienzien: klares Wasser, eine hochwertige Braugerste als Basis und vor allem viel Erfahrung der Brenner. Das Wissen darüber hat sich innerhalb der Familie Kuenz über vier Jahrhunderte angesammelt. Kaiserin Maria Theresia persönlich (zur Erinnerung: 1717 – 1780) hatte der Familie das Brennrecht verliehen. Eine Übergabeurkunde des Erbhofes zeugt sogar von 1643. Zwölf Generationen von Brennern haben inzwischen ihre Spuren hinterlassen.

Florian und Johannes Kuenz beim Verkosten
© Kuenz Naturbrennerei
Die Qualität eines Edelbrandes testen die Osttiroler Experten auch anhand seiner Geruchsaromen.

Osttiroler Gerste im heimischen Whisky

Die Kuenz Naturbrennerei vermälzt und brennt erstmalig Osttiroler Gerste, ehe diese in zu einem intensiven Single Malt heranreift. Im umfunktionierten Kuhstall am Kuenzhof lagern die Whisky-Fässer. Dort bekommt das edle Getränk die Zeit zu reifen und sein Aroma zu vollenden.

Das Getreide wird im Herbst gedroschen und muss dann vermälzt werden. Davor hält es eine kurze Keimruhe, bevor mit der Whiskybrennerei begonnen wird.

DI Florian Kuenz

Goldmedaille für Einzelfass Nummer 24

Die Abfüllung aus einem einzigen, auserwählten Sherry Fass wurde bei den World Whiskies Awards als „Best Austrian Single Cask Whisky“ ausgezeichnet. „Die Auszeichnung der internationalen Jury macht uns besonders stolz. Sie bestätigt unseren Weg und motiviert uns, unser Streben nach höchster Qualität fortzusetzen.“ sagt DI Florian Kuenz. Der in London mit Gold ausgezeichnete Whisky stammt aus einem einzelnen, besonderen Fass mit der Nummer 24, einem Pedro Ximénez Sherry Fass, abgefüllt in 490 handverlesene Flaschen Rauchkofel Single Malt Whisky. Die Jury der World Whiskies Awards begeistert das sehr gut komponierte Destillat mit einer „leichten, blumigen Nase mit guter Eichenbalance und ausgezeichnetem Gaumen (Karamell, marmeladig mit Apfel/Birne).“

Fass Nr. 24 mit Johannes und Florian Kuenz
© Kuenz Naturbrennerei
Die einzelnen Edelbrandfässer sind nummeriert – im Bild das Siegerfass.

Zur Betriebs-information

Kuenz Naturbrennerei

DI Florian Kuenz und DI Johannes Kuenz

Ederplanweg 7

A-9991 Dölsach

+43 4852 64307

info@kuenz-schnaps.at

www.kuenz-schnaps.at

Diese Seite ist eine Weiterleitung und wird im Front-End nicht angezeigt!

Hier klicken um auf die Zielseite zu wechseln.