Pilgerstätte für Schleckermäuler

Zuckerschmiede in Rinn
Zuckerschmiede in Rinn

Mit dem Gäbelchen hineinstechen oder lieber noch ein bisschen andächtig anschauen? Die kleinen süßen Kunstwerke von Konditormeister Florian Keller aus Rinn sind ein inspirierendes Erlebnis aus Gaumen- und Augenschmaus.

Scharf auf Süßes!

Rinn, der frühere Wallfahrtsort auf der Sonnenterrasse des südöstlichen Mittelgebirges, hat jetzt eine kulinarische Pilgerstätte: Seit Konditormeister Florian Keller, ein gebürtiger Bayer, 2021 seine charmante Patisserie „Zuckerschmiede“ in der Kirchgasse eröffnete, kann er sich vor Nachfrage kaum noch retten.

Die Gäste und Kunden kommen aus dem weiten Umkreis und zeigen sich alle scharf auf Süßes. Sein Café hat zwar nur von Freitag bis Sonntag geöffnet, aber weil er auch andere Cafés und Restaurants bzw. private Auftraggeber beliefert, steht der Jungunternehmer täglich von früh bis spät in der Backstube und backt, formt und kreiert seine kleinen süßen, handgemachten Kunstwerke.

Das Seine ist das feine Kleine:
Stückdesserts und kreative Patisseriekunst

Süßes mit Hanf oder Lavandel? Ja!

Nach großen Torten hält man in der Zuckerschmiede von Florian Keller vergebens Ausschau. Es sind ausschließlich Stückdesserts, die sich in der Vitrine in farbenfrohen und geschmacksintensiven Kreationen verführerisch präsentieren. Neben den Klassikern wie Alpensacher mit Preiselbeeren und gebackenem Topfenkuchen mit Ribiselbaiser gibt es zum Beispiel im Grünteefond pochierte Äpfel im Mürbteigtartelett mit Zitronencreme, oder Stückdesserts mit Himbeeren, Salzmandeln und Karamell.

Und weil der Meisterkonditor immer auf der Suche nach neuen köstlichen Geschmacks-Überraschungen ist, experimentiert er zurzeit mit Hanf, Erdbeeren und Lavendel. Die Zutaten wählt er nach dem saisonalen Angebot und schaut dabei sehr auf Nachhaltigkeit: Eier, Mehl und Molkereiprodukte bezieht er ausschließlich von Bauern aus der Region.

Süße Kreation auf einem Stein.
© Zuckerschmiede
Die Zuckerschmiede überrascht mit süßen Experimenten.

Cafe mit Blick in die Backstube

Ursprünglich suchte Florian Keller nur einen Raum für die Produktion. Dass nun auch ein kleines Café mit dabei ist (übrigens mit Einsicht in die Backstube!), sieht er als Wink des Schicksals: „Eigentlich bin ich ein eher zurückhaltender Mensch, aber jetzt freue ich mich sehr über den persönlichen Kundenkontakt und den kommunikativen Austausch, der hier stattfindet.“  Die Gäste freuen sich auch und es sieht ganz danach aus, dass Florian Keller mit seinen „Kleinen“ immer größer wird.

Außenansicht Cafe in Rinn
© Zuckerschmiede
Die Zuckerschmiede in Rinn ist ein beliebter Treffpunkt für süße Schleckermäuler.

Zur Betriebs-Information

Konditormeister Florian Keller vor seinem Cafe.

Die Zuckerschmiede

Konditormeister Florian Keller

Kirchgasse 9, 6074 Rinn

+43 660 3836232

info@zuckerschmiede.at

www.zuckerschmiede.at

Diese Seite ist eine Weiterleitung und wird im Front-End nicht angezeigt!

Hier klicken um auf die Zielseite zu wechseln.