Geschichten aus
Tirols Backstuben.

Tauche ein in die Welt der Tiroler Bäcker.

Wo die Sonne knusprig aufgeht

Bei Internationalen Brotbewerben rangiert das Top-Team um Bäckermeister Peter Bathelt aus Münster regelmäßig unter den besten Bäckereien Österreichs. Auch soziales Engagement und Nachhaltigkeit wird im Betrieb großgeschrieben. Das schafft Motivation, Zusammenhalt und Freude am Beruf. Sauer ist in der Bathelt-Backstube höchstens der hochwertige Natursauerteig.

Bäckerei-Lehre: Ausbildung zu einem der schönsten und wichtigsten Brotberufe

Nicht immer nur kleine Brötchen backen, sondern eine große Auswahl an Sorten produzieren und vielleicht auch selbst einmal mit Teigen und Formen experimentieren, aber vor allem: Die Menschen mit täglichem Brot versorgen. Bäcker:innen wissen um den unverzichtbaren Wert ihres Berufs. Lehrling Jakob schildert im Berufsreise-Video, was ihm besonders gut am Bäckerberuf gefällt.

Traditionsbäckerei mit Weitblick

Der Bichlbäck mitten in Niederndorf ist nicht mehr vom Dorfkern wegzudenken. Birgit Pristauz hat das Unternehmen 1995 übernommen und entwickelt es seitdem stetig weiter. 

Von der Kruste bis zur Krume: 100-prozentiges Bäcker-Handwerk

Brotbacken ist eine Kunst. Im renommierten Sölder Familienbetrieb BACKSTUBA ist sie alles andere als brotlos, denn hier beherrscht man sie seit 1880 in fünfter Generation. Die BACKSTUBA-Künstler von heute verstehen sich auf die Herstellung von Brot nach traditionellen Originalrezepten genauso gut wie auf die Produktion von Trendbrotsorten. Auch ihre Osterspezialitäten sind heimisches Superfood vom Feinsten!

Urgute Idee: Bekömmliches Brot aus Ur-Getreide

Viele schlaflose Nächte ihres Brotberufes nützten die Jungunternehmer Bäckermeister Philipp Schweiß und sein Kompagnon Alexander Katsch dazu, eine erfolgversprechende Idee auszubacken und an Teigen zu tüfteln, die ohne Hefe und Zusatzstoffe auskommen. In ihrer „Brotschmiede“ in Hall in Tirol erzeugen sie Backwaren aus Urgetreide wie Ur-Dinkel, Ur-Emmer und Einkorn.

Weihnachtsspezialitäten aus der Imster Traditionsbäckerei

Die Bäckerei Plattner ist als unverzichtbarer Nahversorger eine Imster Institution. Sie wurde 1790 gegründet, seit 180 Jahren versorgt sie in der Floriangasse Einheimische und Gäste täglich mit frischem Brot und Gebäck. Aus der Backstube riecht es zurzeit auch verführerisch nach Zelten, Früchtebrot und Weihnachtskeksen.

Obergrichtler Spezialitäten und Trendsetter-Brot

Bäckermeister Martin Habicher aus Nauders und seine vier Bäcker sind in der Region bekannt für ihre hervorragenden Brot-Klassiker und regionalen Spezialitäten. Sie gönnen sich aber auch regelmäßig kleine Extravaganzen in der Backstube und kreieren neue Brotsorten, die jeweils an Samstagen in den Habicher-Filialen in Pfunds und Nauders angeboten werden. 

Gib uns heute unser gesegnetes Brot…

Die „Tiroler Bäckerwallfahrt“ zum Höttinger Bild in Innsbruck ist eine über 300 Jahre alte Tradition. Gedenken und Andacht, aber auch Geselligkeit und Austausch stehen dabei im Mittelpunkt. Bei der diesjährigen Bäckerwallfahrt wurde eine Bronze-Gedenktafel eingeweiht, die auf die Besonderheit dieser Tradition hinweist.

Gebackene Spezialitäten aus dem Balkan

Rony Qenaj ist Bäcker in vierter Generation und kreiert verschiedenste Backwaren, seit er 16 Jahre alt ist. Seit 2019 verwöhnt er die Menschen in und um Innsbruck mit zahlreichen Spezialitäten aus dem Balkan.

Frisches Brot vom Altstadtbäck

Die Bäckerei Kröll in der Riesengasse ist die älteste Bäckerei Innsbrucks. Hier schmeckt man noch bei jedem Bissen herzhaften Brotgenuss und ehrliche Backtradition!

Die Bäcker-DNA: Mehl fließt in ihren Adern

Die Leidenschaft für das Brot ist in den Genen der Familie Gstrein fest verankert. Die Längenfelder Bäckerei Gstreins’s Brot ist ein waschechter Familienbetrieb, bei dem Vater und Söhne gemeinsam mit „anbacken“.  

Tisch frei fürs Osterlamm

Zu Ostern ein Lamm opfern? Am besten jenes, das frisch aus dem Backofen oder aus der Bäckerei kommt. Das schmeckt so gut, da könnte man gleich eine ganze Herde verzehren. Aber auch ein zarter Lammbraten macht Ostern zu einem Fest der besonderen Spezialitäten. 

Brot mit Voll- und Mehrwert

Bei der Bäckerei Schlaraffenland Madreiter in St. Johann dürfen auch Allergiker täglich ins Brotkörberl greifen. Denn hier werden die Backwaren seit 115 Jahren aus reinem Naturmehl, ohne Zusätze, mit Geduld und Nachhaltigkeit gebacken.

160 frische Produkte im digitalen Brotkorb

„Brotkultur“ aus dem Pillerseetal setzt auf das traditionelle Bäcker-Handwerk on- und offline. Seit kurzem bestellen Kund:innen sogar über eine eigene Brot-App ihre regionalen Spezialitäten.

Brot-Sommelier mit Handpuppe „Brotfried“

Über die „Laibspeise Brot“ weiß Bäckermeister Alexander Adler aus Achenkirch so viel wie kaum jemand sonst. Zudem versteht er sich auch noch hervorragend mit deren Herstellung in vielerlei Formen und Geschmacksrichtungen.

Traditionsbrot aus Tiroler Getreide

Seit über 120 Jahren bäckt das Familienunternehmen „Der Bäcker Ruetz“
hochwertige Backwaren mit bestem Geschmack. Mittlerweile gibt es die beliebten Bäckerei-Cafés an über 40 Standorten in Tirol und Vorarlberg. Regionalität wird dabei großgeschrieben: Der Ruetz-Produktkorb offeriert etliche Brote aus Tiroler Mehl.

Mit „Laib“ und Seele

Die Traditionsbäckerei Spindler in Mötz wird seit dem Jahr 2013 in fünfter Generation von Bäckermeister Bernd Spindler geführt. Wie der Vater, ein Bäcker mit Leib und Seele, freut sich Bernd auf das selbstgebackene Brot und die Wertschätzung der Menschen in der Region. Das Erschaffen von Produkten mit den eigenen Händen und nur wenigen Rohstoffen hat für ihn besonderen und sinnstiftenden Wert, der mit Tradition und Glauben verbunden ist.

Magdalenas Brot schmeckt am besten

Magdalena Mair vom Weberhof in Mils bei Hall ist eine junge Bäckermeisterin, erfolgreiche bäuerliche Direktvermarkterin und mit ihren Goldmedaillenbroten gekürte „Brotkaiserin“. Wie ihre Backwaren so schön luftig und locker werden? Daraus macht sie kein Geheimnis!

In Ellmau duftet´s nach frischem Brot

Köstliche Backwaren allein lassen eine kleine Bäckerei kaum florieren. Ein durch Frühstückswaren, Getränke und Tabakprodukte erweitertes Sortiment sorgt dafür, dass das Backen für den Ellmauer Familienbetrieb von Hannes Stingl keine brotlose Kunst ist.

Die Kunst des „Slow Baking“

Gutes Brot benötigt im Prinzip nur vier Zutaten: Mehl, Wasser, Salz und Zeit! An dieses Grundrezept der Brotbackkunst halten sich auch die Backkünstler:innen der Bäckerei Therese Mölk. Für das Privileg, länger ruhen zu dürfen, revanchiert sich das Brot mit Geschmack, Bekömmlichkeit und längerer Haltbarkeit.

Wie Brot länger frisch bleibt

Es gibt für die herkömmliche Lagerung von Gebäcken kein generelles Geheimrezept, das sich günstig auf alle Qualitätsmerkmale auswirkt. Lagerziele und Lagerbedingungen sind ausschlaggebend, Vor- und Nachteile der Lagerung gegeneinander abzuwägen.

Palmbrezen: Süßer Vorgeschmack aufs Osterfest

Es geht hoch her in den Backstuben Tirols. Neben allerlei Ostergebäck sind es derzeit vor allem die Palmbrezeln, die die Bäcker:innen des Landes zur Höchstform auflaufen lassen. Es wird Teig geknetet, zu gleichmäßig zu länglichen Strängen ausgerollt und mit schneller Hand in die bekannte Form gewunden. Frisch aus dem Ofen dienen die weißen Brezen landauf, landab als köstliches Schmuckstück tausender Palmbuschen und Palmlatten.

Der beliebteste Krapfen-Bäcker Tirols

Zu Spitzenzeiten produziert die Bäckerei Waldhart in Telfs mehr als 1000 Faschingskrapfen pro Tag. Falstaff würdigte Chef Sebastian 2022 zum beliebtesten Krapfen-Bäcker Tirols. Auch 2023 holte er den begehrten Titel erneut in seine Backstube. 

Lichtblicke im Advent

Vier Osttiroler Bäckereien – die Unternehmen Gruber, Joast, Rainer und Steiner – engagieren sich seit 15 Jahren in der Adventzeit für einen guten Zweck. Gemeinsam produzieren die vier Osttiroler Nahversorger für ihre Kund:innen vier Motive aus Lebkuchen in Baum-, Stern-, Stiefel- oder Glockenform. Diese sind in der Vorweihnachtszeit um 1,50 Euro pro Stück erhältlich. Ein Euro pro verkauftem Lebkuchen kommt der Lebenshilfe Osttirol zugute. Insgesamt sammelten die Bäckereien schon rund 55.000 Euro.

Original Tiroler Brot beliebt bei Gästen

Sandro Schipflinger verwendet in seiner Handwerks-Bäckerei, dem Goinger Bäck,  für die Brot-, Back-, und Kuchenwaren ausschließlich regionale Zutaten. Der Bäckereimeister beliefert zahlreiche Tourismusbetriebe in der Umgebung – darunter den Stanglwirt in Going. Sandro Schipflinger und Hotelier Balthasar Hauser erklären im Video die Bedeutung heimischer Produkte für den Tourismus.

Ofenfrisch am Frühstückstisch

Ob gleich morgens ein Frühstück mit ofenfrischem Brot, ein Coffee-to-go zwischendurch oder ein Snack zu mittags – immer mehr Bäckereien beherbergen in ihren Lokalitäten gastronomische Bereiche. Brotbuben-Chef Markus Lener zeigt uns im folgenden Video sein neues Café in der Innsbrucker Andechsstraße.

 

Brot frisch aus dem Automaten

Judith Höck ist nicht nur Bäckermeisterin, sondern auch Mutter zweier Kinder. Den Igler Familienbetrieb Höck’s Brotkörbl führt sie als „One-Woman-Show” mit viel Gelassenheit und Flexibilität. Mit „ihrem“ Brotautomaten versorgt sie viele ihrer Stammkund:innen rund um die Uhr.

Von Teig, Distanz und Liebe

Christina Wurm und Manuel Sailer „backen“ den Alltag zusammen. Beide stammen aus einer traditionellen Bäckerfamilie. Ihre Geschichte beginnt in der Meisterschule.

Unser täglich Brot

Wir Österreicher:innen lieben Brot. Für jedes Gericht gibt’s das passende Gebäck: Die resche Semmel zu Butter und Marmelade, eine Scheibe Schwarzbrot zum Würstel, ein süßes Kipferl zum Sonntags-Brunch. Ideal, dass wir dabei ohne Getreideimporte aus dem Ausland auskommen.

Manche mögen's heiß

Viele lieben es direkt frisch vom Backofen. Die Chefin, Ursula Moschen, meint, es entfalte am dritten Tag den besten Geschmack: Sauerteigbrot – ein Star unter den Broten, was Nährwert und Haltbarkeit betrifft. Ursula führt mit ihrem Bruder Klaus die Bäckerei Moschen mit drei Standorten in Innsbruck. Sie vereinen Back- und Konditorkunst.

Vom Zillertal hinaus in die Welt

Als Carl-Peter Kostner 1990 die Bäckerei und Konditorei in Mayrhofen in dritter Generation übernahm, wollte er diese nicht einfach nur weiterführen. Weiterdenken und Neues wagen, lautete sein Motto. Was mit der Liebe zur biodynamischen Produktion begann, mündete schließlich nach etlichen Jahren der Produktentwicklung in das berühmte Bio Lebenskeim Brot.

Feuer, Luft, Brot

Andreas Mair, Bäckermeister und Geschäftsführer der Bäckerei Bucher in Axams in Spe, liebt das Adrenalin. Im Morgengrauen steht er am Holzofen und backt Brot und Semmeln. Am Nachmittag aber steigt der Hobbypilot in den Flieger oder widmet sich der Freiwilligen Feuerwehr. Wie sich das alles vereinbaren lässt?

Diese Seite ist eine Weiterleitung und wird im Front-End nicht angezeigt!

Hier klicken um auf die Zielseite zu wechseln.