Schlachterei Obermoser

Stockach 101
6306 Söll

Der renommierte Familienbetrieb wurde 1989 von Peter Obermoser senior als kleine Lohnschlachterei für Bauern und Direktvermarkter am familieneigenen Hof am Bromberg in Söll gegründet. Durch den Zukauf von Schlachtvieh und die Nachfrage nach Qualitätsfleisch wurde der Bedarf ständig größer und Peter Obermoser senior machte sich 1996 mit einer Gewerbeanmeldung selbständig. Mittlerweile sind auch Sohn Peter und Schwiegertochter Josefine – beide Fleischermeister – in den Betrieb eingestiegen. Als das kleine Schlachthaus am Hof zu eng wurde und nicht mehr den Vorschriften entsprach, wurde die neue Schlachterei am Westrand von Söll gebaut.

Seit 1. März 2019 ist die Obermoser-Crew in der neuen Betriebsstätte tätig, die nach optimalen Hygiene- und Tierwohl-Standards eingerichtet ist.

Durch die lückenlose Digitalisierung kann jedes Stück Fleisch bis zu seinem Ursprung zurückverfolgt werden.

Wöchentlich werden durchschnittlich 60 Rinder, ca. 25 Kälber, ca. 30 Schweine sowie 15 bis 20 Schafe und Ziegen geschlachtet und zerlegt. Zurzeit sind 16 MitarbeiterInnen beschäftigt.

Standort Schlachthof
© Schlachthof Obermoser
Einer der modernsten Schlachthöfe Tirols: Obermoser in Söll.

Von der Zerlegung bis zur Feinzerlegung wird das Fleisch individuell nach Kundenwünschen fachgerecht aufgearbeitet.
 

Eine Säule des Betriebes ist die Lohnschlachtung für die heimischen Land- und GastwirtInnen sowie die DirektvermarkterInnen. Die zweite Säule ist der Schlachttierzukauf für den Fleischhandel, wobei die Tiere hauptsächlich aus den Bezirken Kufstein, Kitzbühel und Schwaz kommen. Ein kleiner Teil stammt aus dem restlichen Tirol. Das Fleisch dieser zugekauften Tiere wird vor allem an große Lebensmittelketten geliefert. 

Zur Genuss-Geschichte

Metzger statt Rechtsanwalt

Diese Seite ist eine Weiterleitung und wird im Front-End nicht angezeigt!

Hier klicken um auf die Zielseite zu wechseln.