Alfalfa ist die Sprosse der…?

Tonis Sprossengarten, Landeck
Tonis Sprossengarten, Landeck

Lucerne – auch Ewiger Klee genannt!  Eine sehr hochwertige Sorte, die Tonis Sprossengarten in Landeck produziert und verkauft. Maria Pircher betreibt dort seit 1996 einen Handel mit Sprossen, züchtet selbst und vertreibt vornehmlich über den Großhandel, die Gastronomie und Hotellerie. Tiroler KundInnen finden die Waren auch in M-Preis Filialen.

Die Idee Sprossen zu vertreiben, brachte Marias Mann Toni, gelernter Koch, aus einem Schweiz-Aufenthalt mit. Angefangen haben die beiden mit einer Maschine – genauer gesagt einem Behälter, der sich dreht und mit einer Wasserdüse ausgestattet ist.

Sprossen - Gemüse im Kleinstformat

Sprossen entspringen nicht aus dem Boden, im Gegensatz zu anderen „ Microgreens“ wie der Kresse. Es sind junge Triebe von Pflanzen oder aus Samen gekeimte Jungpflanzen, die ohne Erde gezogen werden. Die „Ernte“ erfolgt zu dem Zeitpunkt, wo die Blätter und die Farbe der Keimlinge gereift sind.

Und das funktioniert so:

Die eingeweichten Samen legen Maria oder eine ihrer drei Mitarbeiterinnen in den Kultivator, dieser dreht sich und versprüht frisches Wasser in regelmäßigen Intervallen. Je nach Sorte dauert dieser Prozess zwei bis sieben Tage. Bis die Sprossen genug gewachsen sind, um sie nach Kundenwunsch in 100 % recycelbaren Kunststoffbehältern zu verpacken und auszuliefern.

Maria Pircher verwendet für die Züchtung spezielle Keimsamen, die auch in ihrem Onlineshop erhältlich sind, um sie daheim selbst zu produzieren.

Tipp: Kauft man die Nahrungsmittel im Supermarkt, sollte man sie nicht nass aufbewahren - Eigenfeuchtigkeit und ein bisschen Luft genügt.

Die Sprosse selbst beinhaltet dieselben Stoffe wie ihr Gemüse, nur in konzentrierter Form.

Maria pircher

Im Angebot von Tonis Sprossengarten stehen:

Radieschen- und Rettichsprossen

Sämtliche Kohlarten (Kohlrabi, Brokkoli, Pak Choi und Grünkohl)

Hülsenfrüchte (Erbsen, Linsen, Mungobohne)

Lauch- und Knoblauchsprossen

und eben Alfalfa.

Die Keimlinge sind beliebt bei Veganern, weil sie sämtliche Inhaltsstoffe des Gemüses in konzentrierter Form enthalten und sehr nahrhaft sind. Zum Beispiel auf einer Scheibe Brot oder als Verfeinerung eines Salats.

Maria Pircher empfiehlt:

Knoblauch und Bockshornkleesprossen direkt im eigenen Brot mitbacken.

Im Wok für asiatische Pfannengerichte die Sprossen erst zum Schluss dazugeben und nur kurz erhitzen.

Die heiße Suppe garnieren. Die Hitze schockt und die Keimlinge werden dadurch verträglicher für den sensiblen Magen.

Sprossen als Burgergarnitur.

Zur betriebs-information

tonis sprossengarten

Maria Pircher

Venetweg 13, 6500 Landeck

+43 660 569 26 00

info@sprossengarten.at

sprossengarten.at

Diese Seite ist eine Weiterleitung und wird im Front-End nicht angezeigt!

Hier klicken um auf die Zielseite zu wechseln.